Eine besondere Tour ist in Medellín ein Besuch der Comuna 13. – Ehemals mit einem zweifelhaften Ruf als gefährlichstes Viertel der Stadt ist es nun ein gelungenes Beispiel zur Rehabilitierung ehemaliger Problembezirke. (Tiefer gehende Informationen gibt u.A. dieser FAZ-Artikel)

Die überdachten Rolltreppen der Comuna 13 in Medellín

Die überdachten Rolltreppen

Vor ein paar Jahren wurden die höheren Ebenen des Bezirks durch eine reihe von Rolltreppen leichter zugänglich gemacht und im Rahmen eines umfangreichen Graffiti-Projektes gestalteten Jugendliche aus dem Viertel ihr Viertel neu. Nach dem Bau der Rolltreppen dauerte es nicht lange bis die ersten Touren in das einstige Problemviertel angeboten wurden. – Zunächst von den Jugendlichen selbst, inzwischen auch von anderen Anbietern.
Diese Touren sind hochgelobt und geben einem einen tieferen Einblick in die Geschichte des Viertels und Medellíns (z.B. mit Walking Tours Medellín).

Die Comuna 13 selbstständig erkunden

Doch um die Zeit und Flexibilität für meine Fotos zu haben, erkunde ich solche spannenden Umgebungen gerne auf eigene Faust. Bei der Comuna 13 ist das auch ziemlich problemlos möglich. An den Zwischenebenen der Rolltreppe stehen tagsüber rot gekleidete Angestellte der Stadt Medellín, welche zum Großteil selbst aus dem Viertel kommen und gerne Fragen beantworten. Zur Sicherheit wurde mir jedoch davon abgeraten mich zu weit von den Rolltreppen zu entfernen: Das ist aber auch gar nicht nötig, denn bereits in der Nähe der Rolltreppen sind tolle Wandmalereien und Aussichten über die Stadt zu genießen.

Da zur selbständigen Anreise dorthin bisher kaum etwas zu finden ist hier eine Anleitung & Wegbeschreibung:

How-to: Comuna 13 besuchen
Mit der Metro bis zur Station San Javier fahren. Dort vor der Station fahren jede Menge kleine grüne Busse – einfach nach dem Bus zu den „Escaladores“ fragen.
Von der (unmarkierten) Bushaltestelle sind es dann nur noch ein paar hundert Meter zum Fuße der Comuna 13, und auf dem Weg können schon die ersten Graffiti bestaunt werden.
Alternativ kann man auch von der Metro-Station zur Comuna 13 laufen (Die Rolltreppen beginnen hier). Doch abgesehen von ein paar Graffiti ist die Strecke nicht sehr interessant.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

facebookmail