Ein entspannter Abend unter Freunden auf der Terrasse eines mittelgroßen Hauses, eine Flasche Rum, eine Flasche Cola, das Zirpen und das Rascheln der Blätter auf dem Wellblechdach. Das Getränk: Nica Libre (die hiesige Version von Cuba Libre), der Ort: Little Corn Island, seines Zeichen Backpacker-Karibik-Paradies, das Haus: Über Air BnB gebucht und eigentlich ein bisschen zu luxuriös und teuer.

Soweit so Gut. Die Überraschung sind die Leute: Auf dieser Insel sind ca 300 Touristen und rein statistisch trifft man jeden anderen Backpacker mindestens zweimal täglich. Vor zwei Tagen aber steht plötzlich ein quirliges, blond gelocktes deutsches Mädchen vor mir und meint nur „wir kennen uns, oder?“ (kurze Pause) „Doch, du bist doch ein Freund von Tobi“.
In mir rattert es, – ich kenne ein paar Tobis, welcher ist gemeint? Doch dann macht es Klick: Diana. Die Freundin von Tobi aus Berlin. Vor ein paar Jahren hab ich sogar mal ein paar Nächte bei den beiden übernachtet und ein-zwei coole Abende in Berlin verlebt.

Aber dass man hier am anderen Ende der Welt zufällig Bekannten über den Weg läuft, das ist die gute Überraschung.

In diesem Sinne: Auf alte Bekannte und neue Freunde!

Eine Flasche Rum in einer geselligen Runde

Die ist an dem Abend nicht mehr leer geworden.

Facebookmail